Aktuelles & Presse

Bildungsstandort Preetz stärken

Gemeinsamer Antrag der CDU/FWG, FDP und BGP-Fraktion zur Sitzung der Stadtvertretung am Dienstag 16.Mai 2017

 

TOP: Bildungsstandort Preetz stärken!

 

Um den Aufgaben als Schulträger gerecht zu werden,

um die bildungspolitischen Ziele der Stadtvertretung umzusetzen und um die Zukunftsfähigkeit des Bildungsstandortes Preetz langfristig zu sichern,

fasst die Stadtvertretung folgenden Beschluß:

 

Über den zuständigen Haupt- und Finanzausschuss ist ein Masterplan Bildung zu entwickeln.

Um eine fundierte Grundlage für zukünftige Entscheidungen in diesem Aufgabenbereich zu erhalten, ist in einem ersten Schritt eine ausführliche

Bestandsaufnahme und Analyse der Ist-Situation notwendig.

Zu diesem Zweck wird die Verwaltung beauftragt,folgende Rahmendaten zu erarbeiten und zusammenzustellen:

-

die Entwicklung und Fortschreibung der Geburtenzahlen 2007 – 2017,

-

der gegenwärtige Bestand und der zu erwartende Bedarf an Plätzen in Kindertagesstätten für den Zeitraum 2017 - 2023

-

die Schülerzahlen, aufgeschlüsselt nach Jahrgang und Schule,

-

die zu erwartenden Schülerzahlen (Schulentwicklungsplan des Kreises Plön) bis 2027,

-

die Zahl der vorhandenen Unterrichtsräume (Klassenräume / Fachräume),

aufgeschlüsselt nach Schulstandorten und Außenstellen,

-

der gegenwärtige Stand der Digitalisierung der Schulen inkl. der Breitbandversorgung

und Nutzung bestehender LAN / WLAN Netze,

-

der Bestand und die zu erwartende Entwicklung der Schulsozialarbeit an den jeweiligen Schulen,

-

die Situation der Betreuung an den jeweiligen Schulstandorten,

-

die besonderen Problematiken an den Schulen und hieraus resultierende Maßnahmen und Erfordernisse,

-

die finanziellen Rahmendaten zu den Unterhaltungen und Sanierungen an den Schulen, zu den Schulkostenbeiträgen und einen Überblick zu denGesamtaufwendungen für den Zeitraum seit 2010,

-

die getätigten Investitionen an den Schulen seit 2010,

-

die geplanten Investitionen und die jährlichen Unterhaltungskosten nach Schulstandorten getrennt und differenziert nach Personal- und Sachkosten für die nächsten Jahre.

 

Die Zahlen sind jährlich fortzuschreiben.

 

Begründung:

Die Stadt Preetz hat in den zurückliegenden Jahren - als Mitglied im

Schulverband und nach dessen Auflösung als Träger der städtischen Schulen - erhebliche finanzielle Mittel in diesem Bereich aufgewendet.

Das Thema Bildung wird mittel- und langfristig eine besondere Stellung im Aufgabenbereich unserer Kommune haben.

Die Stadtvertretung und der Haupt- und Finanzausschuss als zuständiger Fachausschuss wollen dieser Verantwortung gerecht werden und ihre diesbezüglichen Entscheidungen auf einer fundierten Grundlage von Daten und Fakten treffen.

Hierdurch wird gewährleistet, dass vorhandene und zukünftige Ressourcen verantwortungsvoll genutzt werden.

(Der Antrag dient der Analyse der Ist-Situation und soll eine möglichst umfassende Bestandsaufnahme liefern. Erst danach können dann Zielvorstellungen entwickelt werden - wie sichern wir langfristig den Standort WHS als Grundschule? - warum aus pädagogischen Gründen nicht auch 5. und 6. Klassen an der WHS unterrichten, um auf diese Weise "Auslagerungen" zu vermeiden und vorhandene Ressourcen optimal zu nutzen? - jf)


BGP-Fraktion -jörg fröhlich-

CDU/FWG-Fraktion – axel schreiner

FDP-Fraktion – michael howe


 

 

 

 

© 2012 BürgerGemeinschaft Preetz BGP